21. Oktober 2020

CD-REVIEW: Kristofer Aström – Hard Times

Es sind harte Zeiten, aber Kristofer Aström besingt sie wunderschön. Der Schwede klingt auf seinem neuen Album wie in seiner Frühphase.

Kristofer Aström

Alben wie “Northern Blues” oder “So Much For Staying Alive” sind tatsächlich schon über 15 Jahre alt. Doch Schöpfer Kristofer Aström lässt den Sound von damals mit seinem neuen Werk “Hard Times” wieder aufleben.

Die acht neuen Tracks wären auch damals schon gut auf den Longplayern aufgehoben gewesen. 2020 entfalten sie aber noch mal ihre ganz eigene Schönheit, auch wenn der Schwede betont, dass der Albumname bereits vor der Corona-Pandemie feststand.

Schon im Opener “Inbetweener” leidet der 46-Jährige hörbar. “In The Daylight” erzählt eine lange vergangene, aber bis heute traumatische Liebesgeschichte. Und auch “Another Love”, das er gemeinsam mit Britta Persson in ein wunderschönes Duett packt, ist berührend und voller Liebeskummer: “The sun don’t shine on me and the night won’t leave me be.”

Es sind kleine, aber schmerzende Sätze, die so viel ausdrücken: “She kissed me and then she moved on” aus “Then She Moved On” ist ein weiteres Beispiel. “Nowhere In Sight” hat ebenfalls diese allumfassende Traurigkeit, mit der sich Aström vor inzwischen sehr vielen Jahren in der Singer/Songwriter-Szene etabliert hat.

Kristofer Aström selbst dementiert übrigens, mit dem Album wie früher klingen zu wollen. “Ich versuche, nicht so viel zurückzublicken. Ich versuche, nicht zu nostalgisch zu sein oder in der Vergangenheit zu leben.” Doch entschuldigen muss er sich dafür nicht, schließlich ist das Ergebnis so oder so ganz zauberhaft. Übrigens ähnlich wie die Geschichte des Albumcovers: Gezeichnet hat es Aströms Tochter Astrid als ihre Interpretation von “Inbetweener”.

Und dann wäre da noch eine limitierte Bonus-Vinyl mit vier Songs, die erst später digital veröffentlicht werden. “Michelle” ist der Track, den der Schwede seiner Frau bei der Trauung spielte – ein hübscher Hoffnungsschimmer im Anschluss an das sehr traurige, aber ebenso tolle “Hard Times”.

 

Albuminfos Kristofer Aström – Hard Times

Kristofer Aström - Hard TimesKünstler: Kristofer Aström
Albumname: Hard Times
VÖ: 23.10.2020 (neuer Termin: 06.11.2020)
Label: Startracks
kristoferastrom.com

 

Fotos: Ellika Henrikson und Promo

 

“Hard Times” von Kristofer Aström kaufen