ALBUM-REVIEW: Manchester Snow – Out Of The Woods

Frischer Wind aus Österreich: Manchester Snow sind drei Musiker aus Salzburg, die mit ihrem Debütalbum „Out Of The Woods“ aufhorchen lassen.

Manchester Snow

2013 wurden Manchester Snow bereits mit dem Austrian Newcomer Award ausgezeichnet. Drei Jahre später haben sie endlich ihr erstes Werk am Start, das deutlich nach Aufbruch klingt.

„Out of the woods to aim higher“ lautet die komplette Textzeile aus “Bonfire”. Und die hohen Ziele hört man in jeder Minute des Albums.

Ihren schwärmerischen Indie-Pop beschreibt die Band selbst als „zeitlose, adoleszente Indie-Musik, die auch vor große Pop-Gesten nicht zurückschreckt“. Insgesamt ist „Out Of The Woods“ sehr druckvoll und ambitioniert, ab und zu sogar auch mal größenwahnsinnig („Kingdom“).

Zwischenzeitlich droht das Album kurz, in Platitüden abzudriften – vor allem mit der abgedroschenen Zeile „Home is where your heart is“. Das bleibt zum Glück aber die Ausnahme und wird von stärkeren Songs wie „Stuck“ und „Young Blood“ sofort aufgefangen.

Vielseitigkeit beweisen Manchester Snow anschließend auch noch, wenn es auf „Wolves“ und „Anchor“ mal ruhiger zugeht. Beide Songs überzeugen durch ihren starken Aufbau. Und lassen darauf hoffen, dass wir von diesem Trio noch viel hören werden.

Manchester Snow - Out Of The WoodsKünstler: Manchester Snow
Albumname: Out Of The Woods
VÖ: 22.01.2016
Label: Late Hour Music
manchestersnow.com

 

Fotos: Arne Müseler und Promo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.