26. Oktober 2012

CD-REVIEW: Milow – From North To South (live)

Live is live

Milow - From North To South (live)Studioalbum, Livealbum, Studioalbum, Livealbum. Der Veröffentlichungs-Rhythmus von Milow ist ungewöhnlich. So folgt auf “North And South” nun wieder die Tourversion des Albums. Schon daran erkennt man, wie gerne Milow live spielt und wie gut er darin ist.

“From North To South” hat mit “Car Wreck In The Lake” und “Where My Head Used To Be” zwei ganz neue Songs im Gepäck – wobei erstgenannter der stärkere ist.

Natürlich übernimmt das Livealbum auch die Schwächen, die das Studioalbum bereits offenbart hat – allen voran die fürchterliche Single “You And Me (In My Pocket)”. Live kann Milow das aber vor allem durch Spielfreude und sympathische Ausstrahlung kompensieren. Außerdem verzichtet der Belgier auf sämtlichen Show-Schnickschnack und überzeugt durch seinen Gesang und seine Kommunikation mit Band und den Konzertbesuchern.

Leider sind auch die Nachteile einer Livealbums zu spüren: Nervig mitklatschende Fans sowie einzeln ausgewählte Songs, anstatt einfach ein komplettes Konzert auf CD zu bannen und dessen Stimmung komplett einzufangen.

Trotzdem gibt es für so viel Spielfreude und einen der aktuell stärksten Singer/Songwriter vier Punkte fürs Livealbum. Mal sehen, wann das nächste Studiowerk in den Startlöchern steht – und ob es auch dann wieder eine entsprechende Live-CD gibt.

Hinweis: Dem Livealbum “From North To South” liegt auch eine DVD mit einer Dokumentation über Milow bei. Zur Rezension lag diese aber nicht vor.

Trackliste:

01. Car Wreck In The Lake
02. Little In The Middle
03. The Kingdom
04. She Might She Might
05. Move To Town
06. Dreamers And Renegades
07. You Don’t Know
08. You And Me (In My Pocket)
09. Building Bridges
10. Never Gonna Stop
11. California Rain
12. Ayo Technology
13. Where My Head Used To Be

Label: Universal Music
VÖ: 19.10.2012
Format: CD
Bewertung: 4/6
milow.com

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 26. Oktober 2012.)