4. März 2016

CD-REVIEW: Paper Tigers – Head Over Heels

Paper Tigers

Britpop-Überschlag

Paper Tigers, das sind vier Jungs aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, denen man schon an den Frisuren ansieht, was sie für Musik machen. Das ist aber gar nicht schlimm, denn ihr Britpop kann sich absolut hören lassen.

Schon vor fünf Jahren konnten Paper Tigers in ihrer Heimat erste Preise gewinnen, aber erst jetzt ist ihr Debütalbum endlich da. Und man kommt bei einer Review nicht umhin, es mit dem Sound von Oasis zu vergleichen.

Denn sowohl die Schrammelgitarren als auch der Gesangsstil erinnern häufig überdeutlich an die Gallagher-Brüder. Bei den Songs wippt man nach nur wenigen Takten sofort mit, eigentlich alle sind singletauglich. Ausgewählt wurde schließlich der Titeltrack „Head Over Heels“, der mit seinem frischen Sound besticht.

Nachdem es zu Beginn des Albums pausenlos auf die Ohren gegeben hat, versuchen sich Paper Tigers zwischenzeitlich auch an ruhigeren Tönen. „Never Before“ ist noch ein Zwitter aus poppigem Track und Ballade, „All Inside My Mind“ nimmt dann aber wirklich mal Tempo raus.

Ansonsten ist es gar nicht so einfach, einzelne Songs hervorzuheben. Denn das Schema ist häufig das gleiche: Die Gitarren toben sich aus, der Gesang ist treibend und frech und irgendwie glaubt man, das alles schon mal von anderen Britpop-Bands gehört zu haben.

Ein paar interessante Elemente bauen Paper Tigers allerdings doch ein: Ab und zu wird der Beat im Hintergrund geklatscht, zudem rahmt Vogelgezwitscher das kraftvolle „This Is Not Allright“ ein.

Und auch der letzte Track überrascht, denn die Gitarren haben Sendepause und das Klavier kommt zum Einsatz. Ein ungewöhnlicher Schlusspunkt für ein Album, das Britpop-Fans lieben werden.

Paper Tigers - Head over heelsKünstler: Paper Tigers
Albumname: Head Over Heels
VÖ: 04.03.2016
Label: brillJant sounds
papertigers.dk

 

Fotos: Per Joe und Promo