ALBUM-REVIEW: Teitur – Modern Era [EP]

Teitur ist umtriebig wie eh und je: Der Sänger von den Faröer hat nun schon wieder eine neue EP mit vier Songs für uns.

Teitur

„Modern Era“ ist der Nachfolger seines Longplayers „I Want To Be Kind“ von 2018, der uns seinerzeit sehr begeistert hat.

Den stärksten Track der neuen EP hat uns 43-Jährige schon vorab hören lassen: „Sie erzählen die Geschichten von der kleinen Clara mit den verrückten Haaren, die sich nicht an Gender-Regeln hält und sich von niemand einschüchtern lässt – immerhin will sie mal Superheldin werden“, so der Pressetext zu „Clara“.

Gemeint ist die gleichnamige Tochter von Griffin House, mit dem Teitur die Songs in seiner Garage in Nashville aufgenommen hat. „Not a tomboy, just Clara“, „She’s too young to know her gender“ – dieser Track bringt den Zuhörer unweigerlich zum Lächeln.

Aber die anderen drei Songs sind natürlich auch nicht von schlechten Eltern. Teitur ist noch immer der sympathische Beobachter und Erzähler, was er direkt im Opener „Holiday Inn“ unter Beweis stellt.

Die anderen beiden Tracks sind sehr melancholisch geraten. Man fühlt die Leere in „Enough“, das von Trauer handelt, wird aber aufgefangen von der warmen Stimme des Singer/Songwriters. Ebenso sanft ist mit „It’s On Me“ der Ausklang der EP geraten – der musikalische Teil des Songs stammt übrigens von der dänischen Jazzsängerin Cæcilie Norby. Einmal mehr ein gelungenes Werk von Teitur.

 

Albuminfos Teitur – Modern Era [EP]

Teitur - Modern Era [EP]Künstler: Teitur
Albumname: Modern Era [EP]
VÖ: 17.04.2020
Label: Ferryhouse
teitur.com

 

Fotos: Trondur Dalsgard und Promo

 

„Modern Era“ von Teitur kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.