21. August 2017

EXTRA: Das sind die zehn nervigsten Songs des Jahres

Nervsongs

Eigentlich ist es ganz einfach: Musik, die man nicht mag, muss man sich nicht anhören. Allerdings gibt es diese Songs, die einen trotzdem verfolgen, auch wenn man sie nicht hören will. Hier unsere Liste mit zehn Songs, die uns in diesem Jahr so richtig auf den Geist gehen. (Weil wir fies sind, gibt es sie alle inklusive Youtube-Video – zum Anhören!)

 

Luis Fonsi ft. Daddy Yankee – Despacito

Offizieller Sommerhit, seit Monaten auf Platz 1 der Single-Charts, es geht um irgendwas Versautes, aber das ist irgendwie auch egal, weil man dazu so gut tanzen kann. Muss man mehr über “Despacito” wissen? Nein. Und eigentlich war das auch schon zu viel.

 

The Chainsmokers & Coldplay – Something Just Like This

Coldplay machen seit Jahren nur noch Wohlfühlmusik für genügsame Mittvierziger. So auch mit “Something Just Like This”, gemeinsam mit den Chainsmokers. Gähn.

 

Alice Merton – No Roots

Ein klassischer Fall von “Guter Song, aber inzwischen viel zu oft gehört”: “No Roots” von Alice Merton begleitete in diesem Jahr eine Werbekampagne von Vodafone. Hoffentlich gibt es von ihr bald Nachschub, den man dann wieder gut finden kann.

 

Adel Tawil – Ist da jemand?

“Ist da jemand, der mein Herz versteht? Und der mit mir bis ans Ende geht? Ist da jemand, der noch an mich glaubt? Ist da jemand? Ist da jemand?” Deutscher Befindlichkeitspop der üblen Sorte.

 

Die Toten Hosen – Unter den Wolken

Inzwischen liegt die Zeit, in der die Toten Hosen geile Musik gemacht haben, schon sehr lange zurück. Wie zum Beweis ist auch “Unter den Wolken” ziemlich daneben gegangen, wird von den Radios aber dennoch mit Airplay bedacht. Warum auch immer.

 

Helene Fischer – Herzbeben

Helene Fischer durfte vor einiger Zeit ihre neue Single “Herzbeben” einem sehr undankbaren Publikum beim DFB-Pokalfinale präsentieren. Textlich konnte er sogar so manchen betrunken dahingegröhlten Fußballsong noch unterbieten. Ach ja: Weil es keine offizielle YouTube-Version des Songs gibt (Man möchte ja was verkaufen!), haben wir mal adäquaten Ersatz gesucht und gefunden.

 

Ed Sheeran – Shape Of You

Seit Mitte Januar gab es nur zwei Nummer-Eins-Singles in den deutschen Charts. Vor “Despacito” war “Shape Of You” lange auf der Spitzenposition. Und genau deshalb können wir den Song inzwischen einfach nicht mehr hören.

 

Alle Farben – Bad Ideas

“Bad ideas make the best memories.” Mehr als diesen Kalenderspruch muss man über den Song von Alle Farben nicht wissen.

 

Robin Schulz feat. James Blunt – OK

Der deutsche DJ Robin Schulz macht gemeinsame Sache mit James Blunt. Der wiederum ist auf Twitter sehr lustig und musikalisch sehr langweilig. So geht auch “OK” den Bach runter, wird aber dennoch mit Airplay überschüttet. Aufhören, bitte!

 

Blanche – City Lights

Die Belgierin Blanche schaffte es beim diesjährigen Eurovision Song Contest auf einen respektablen 4. Platz. Ihr Song “City Lights” ist der Beitrag, der es danach noch an ehesten in die Playlists der Radiosender geschafft hat. Warum auch immer, denn die nervös-genuschelten Zeilen taugen eigentlich nicht zum Hit.

 

Welche Songs nerven euch aktuell am meisten und welche Songs haben eurer Meinung nach nichts in unserer Liste verloren? Sagt uns eure Meinung unter diesem Artikel.