29. September 2021

EXTRA: Die 15 besten Songs von Muff Potter

Wir listen in unregelmäßigen Abständen die 15 besten Songs von Künstler*innen und Bands auf. Heute: die besten Tracks von Muff Potter.

Muff Potter

Muff Potter gründeten sich 1993 und waren bis 2009 aktiv. 2018 standen sie wieder gemeinsam auf der Bühne, immerhin einen neuen Song gab es seitdem auch zu hören.

Die Band besteht aus Sänger Thorsten Nagelschmidt, in der ersten Zeit der Band unter dem Namen “Nagel” unterwegs, Gitarrist Felix Gebhard, Bassist Dominic “Shredder” Laurenz und Drummer Thorsten “Brami” Brameier. Bis Juli 2021 war Dennis Scheider an der Gitarre zu hören.

Seit 1996 sind sieben Studio-Alben erschienen: “Muff Potter” (1996), “Schrei wenn du brennst” (1997), “Bordsteinkantengeschichten” (2000), “Heute wird gewonnen, bitte” (2003), “Von Wegen” (2005), “Steady Fremdkörper” (2007) und “Gute Aussicht” (2009).

Hier sind unsere 15 Lieblingssongs der Band in alphabetischer Reihenfolge (Stand September 2021):

 

100 Kilo

“Geht so das Ende?” Nein, so geht der Anfang unserer Liste mit dem Song “100 Kilo”.

 

22 Gleise später

Dinge hinter sich lassen und Neues wagen – das alles ist auf “22 Gleise später” in druckvolle Rockmusik gepackt.

 

Alles nur geklaut

Nein, nicht der Song von den Prinzen, sondern ein ganz eigener. “Alles nur geklaut” war der große Hit auf “Von Wegen” und bekam ein hübsches Comic-Video.

 

Alles war schön und nichts tat weh

Der Titel “Alles war schön und nichts tat weh” geht auf Autor Kurt Vonnegut zurück. Weil er so gut passte, veröffentlichten Muff Potter den Song in einer speziellen Version zum Abschied 2009.

 

Bis zum Mond

Ein Liebeslied an Bücher – auch das muss mal drin sein. Hier in “Bis zum Mond” wunderbar umgesetzt.

 

Das seh ich erst wenn ich’s glaube

Religionskritik, schlau und rockig verpackt – das ist “Das seh ich erst wenn ich’s glaube” von “Steady Fremdkörper”.

 

Den Haag

“Wenn die Liebe ein Schlachtfeld ist, dann ist das jetzt dein Den Haag.” Was für ein Satz!

 

Die Party ist vorbei

“Die Party ist vorbei, lass uns feiern.” Mit einem “Sountrack zum Untergang” von Muff Potter kann man sich selbst das gut vorstellen.

 

Fotoautomat

Einer der größten Hits von Muff Potter ist völlig zu Recht “Fotoautomat”. Warum? Das sagt die Zeile “Das ist lustig und traurig, genau so wie ich’s mag” am allerbesten.

 

Punkt 9

Kaum zu glauben, dass “Punkt 9” lange vor der AfD und sogar vor der Fußball-WM 2006 entstanden ist. Kraftvoll und wichtig.

 

Rave Is Not Rave

Sorry, aber wir müssen schon wieder zitieren: “Meine Freunde feiern in den Clubs der Stadt mit den Promohuren ein mediales Petting. Und ich sitz zuhaus mit einem guten Glas Weltschmerz und knisternden Platten von Otis Redding.” Was für Zeilen, was für ein Song!

 

Was willst du

Und da waren sie wieder: “Was willst du” war die erste Muff-Potter-Single nach über zehn Jahren Pause und hat alleine schon deshalb einen Platz in dieser Liste verdient.

 

Wenn dann das hier

Von wegen “Über Sex kann man nur auf Englisch singen”: Mit “Wenn dann das hier” widerlegen Muff Potter einfach mal die großen Tocotronic.

 

Wir sitzen so vorm Molotow

Ein Klassiker vom “Heute wird gewonnen, bitte”-Album, das den legendären Hamburger Club am Rande der Reeperbahn besingt.

 

Wunschkonzert

“Das Leben ist, wie man so hört, kein Ponyhof, kein Wunschkonzert.” Ein kraftvoller Song, der besonders live noch mal eine ganz eigene Energie entfaltet.

 

Weitere Informationen über Muff Potter

Homepage
Facebook
Instagram
Alle Artikel auf bleistiftrocker.de

Foto: Felix Gebhard

 

Musik von Muff Potter kaufen