31. Juli 2021

FRAGEBOGEN: Pink Lint

In der Rubrik “Fragebogen” beantworten Künstler*innen insgesamt 15 Fragen rund um das Thema Musik. Zudem erhalten sie eine weitere Aufgabe: Ein musikbezogenes Foto aufnehmen oder mit einem Bleistift etwas malen oder schreiben. Dieses Mal mit Pink Lint.

Pink Lint

Erste CD: “Dookie” von Green Day

Erstes Konzert: Irgendeine Punk/Hardcore Band … habe vergessen, wie die hießen, sorry.

Früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat: Mein etwas älterer Cousin hat schon als Kind sehr gut Geige gespielt und ist mit professionellen Orchestern in schön klingenden Räumen aufgetreten … meine Mutter hat mich zu einer der Aufführungen mitgenommen. Ich weiß nicht mehr, ob ich es gut fand, aber das Theatralische und der Sound haben einen Eindruck hinterlassen.

Aktueller Lieblingssong: Waxahatchee – “Ruby Falls”

Peinlichster Lieblingssong: Miley Cyrus – “Wrecking Ball”

Eigener Lieblingssong: Das wäre eigentlich ein Song vom kommenden Album, der noch nicht veröffentlicht ist. Ansonsten neige ich zu “Terrific” – der war in zehn Minuten fertig geschrieben und irgendwie schlüssig, ich mag’s wenn das passiert.

Lieblingssongzeile: Uff, harte Frage … mh, am ehesten hat sich bei mir eine Zeile von Bob Dylan eingefressen: “to live outside the law, you must be honest” (Absolutely Sweet Marie). Über den Gedanken der Zeile stolpere ich auch ab und an beim Musikmachen – ich steige in einen Mikrokosmos, in dem es keine Regeln gibt, also muss ich ehrlich sein, sonst funktioniert es nicht und es wird albern. Ehrlich heißt für mich auch nicht unbedingt entblößend oder “confessional”, sondern authentisch. Das kann alles mögliche sein … Wenn’s um aktuellere Musik gehen soll, fallen mir viele Textzeilen von L.A. Salami, Destroyer, Aldous Harding, Why? und Billie Eilish (yep) ein … und: “i came in like a wrecking baaaaall” … so gut!

Bestes Konzert: Weyes Blood war ziemlich genial.

Schlechtestes Konzert: Bisher hab ich nichts katastrophales miterlebt.

Bestes eigenes Konzert: Als das letzte Album rauskam, hatten wir einen Auftritt in einer Kirche in Mainz. David Hoffmann, der das Album aufgenommen hatte, war auch bei Konzerten mit dabei, an Synths und Computer/Controller. David hatte für Konzerte eine Surroundsound-Anlage dabei, über den Controller hat er dann meine Effekte live gesteuert und auf die verschiedenen Boxen verteilt. Das war ziemlich fancy und hat mit der Kirchenakustik besonders gut funktioniert. Ob das unsere beste Performance war, weiß ich nicht.

Vinyl, CD oder mp3? CDs sind irgendwie auch cool.

Download oder Stream? Download ist umweltfreundlicher.

Clubkonzert oder Festival? Clubkonzerte finde ich besser, wobei Festivals im Freien zur Zeit wohl mehr Sinn machen.

Drei Songs, die auf meinem Mixtape nicht fehlen dürfen:

Im Moment wären dabei:

Why? – “By Torpedo or Crohn’s”
Destroyer – “University Hill”
Keeley Forsyth – “Start Again”

Welches Album ich auf keinen Fall mit auf eine einsame Insel nehme: Eins meiner eigenen, wer will sich schon die ganze Zeit selbst hören …

Ein Kapodaster, es liegt mir am Herzen, weil ich griff-faul bin.

Pink Lint

 

Weitere Informationen über Pink Lint

Homepage
Facebook
Instagram

Alle Artikel aus der Rubrik “Fragebogen” im Überblick.

Fotos: Marie-Luise Knauer und Pink Lint

 

Musik von Pink Lint kaufen