NEWS: Agnes Obel muss Konzerte in Berlin und München verschieben

Agnes Obel muss Teile ihrer Deutschland-Tour verschieben: Die Konzerte in Berlin und München werden erst im Juli stattfinden.

Agnes Obel

Wegen der Coronakrise kann die Dänin in der kommenden Woche keine Konzerte spielen. Immerhin: Ersatztermine stehen bereits fest.

02.07.20 – Berlin, Admiralspalast (verschoben vom 16.03.)
28.07.20 – München, St. Matthäus Kirche (verschoben vom 17.03.)

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine. Die Auftritte in Köln, Mannheim und Hamburg haben bereits Ende Februar bzw. Anfang März stattgefunden und waren damit noch nicht von den Beschränkungen betroffen.

Am 28. Februar hatte die Dänin ihr neues Album „Myopia“ veröffentlicht. „Es ist sehr atmosphärisch, dramatisch und nicht immer leicht verdaulich“, haben wir in unserer Kurz-Review unter anderem geschrieben. Zudem gibt es von Obel die Alben „Philharmonics“ (2010), „Aventine“ (2013) und „Citizen of Glass“ (2016).

Aktuell besteht die Empfehlung der Bundesregierung, keine Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen durchzuführen. Die endgültige Entscheidung über Absagen liegt allerdings bei den lokalen Gesundheitsämtern. Informiert euch auf den Seiten der Künstler und/oder Veranstalter darüber, ob ein Event, das ihr besuchen wollt, wie geplant stattfindet.

Für weitere Informationen zum Coronavirus empfehlen wir ausdrücklich den Podcast „Das Coronavirus-Update“ von NDR Info.

 

Weitere Informationen über Agnes Obel

Facebook
Instagram
Alle Artikel auf bleistiftrocker.de

Foto: Alex Brüel Flagstad

 

Musik von Agnes Obel kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.