PODCAST: ESC Greenroom startet mit den Songchecks zum ESC 2022

40 Songs sind beim Eurovision Song Contest 2022 zu hören. Der Podcast ESC Greenroom bespricht jeden einzelnen. Die erste von insgesamt vier Songcheck-Folgen ist nun online.

Kalush Orchestra

Im Mai schlägt der Eurovision Song Contest 2022 seine Zelte in Turin auf. 40 Acts treten beim größten Musikwettbewerb der Welt an. In vier Folgen bewerten bleistiftrocker.de-Chefredakteurin Sonja Riegel und Sascha Gottschalk alle Songs. Los geht es mit der ersten Hälfte des ersten Semifinals und dem Big-Five-Land Italien.

Im Detail geht es in der ersten Songcheck-Folge um „Sekret“ von Ronela Hajati (Albanien), „Eat Your Salad“ von Citi Zeni (Lettland), „Sentimentai“ von Monika Liu (Litauen), „Boys Do Cry“ von Marius Bear (Schweiz), „Disko“ von LPS (Slowenien), „Stefania“ von Kalush Orchestra (Ukraine, Foto), „Intention“ von Intelligent Music Project (Bulgarien), „De Diepte“ von S10 (Niederlande), „Trenuletul“ von Zdob si Zdub & Fratii Advahov (Moldau) und „Brividi“ von Mahmood & Blanco (Italien).

Die zweite Songcheck-Folge wird am kommenden Mittwoch (13. April) veröffentlicht. Dann geht es um die zweite Hälfte des ersten Semi-Finals sowie den Beitrag aus Frankreich.

Alle Songs des Eurovision Song Contest, der vom 10. bis 14. Mai in Turin (Italien) ausgetragen wird, kann man hier anhören.

Mehr über den ESC Greenroom gibt es auf der Homepage des Podcasts sowie bei Facebook, Instagram und Twitter.

 

Foto: Maxim Fesenko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.