SCHNELLDURCHLAUF (375): Aisha Badru, Lisa Wanloo, Cian Ducrot

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit der sanften Aisha Badru, dem Debüt von Lisa Wanloo und dem gefühlvollen Cian Ducrot.

 

Aisha Badru - The Way Back Home [EP]Künstlerin: Aisha Badru
Albumname: The Way Back Home [EP]
VÖ: 03.12.2021

“Man hört ihr einfach gerne und gebannt zu”, haben wir zur 2020er-EP “Trancendence” von Aisha Badru geschrieben. Das könnten wir für “The Way Back Home” einfach noch mal wiederholen. Ihre Musik ist wunderschön sanft, besonders der Titeltrack ist wie ein kleines Licht in der Dunkelheit. Sechs Songs, die sich lohnen.

 

Lisa Wanloo - ShadowsKünstlerin: Lisa Wanloo
Albumname: Shadows
VÖ: 03.12.2021

Es wird düster auf diesem Debüt: Lisa Wanloo aus Schweden legt mit “Shadows” ein bemerkenswertes Erstlingswerk vor. Auf den neun Songs geht es melancholisch zu, ein kleines bisschen Hoffnung darf aber auch immer mal durchschimmern. Das ganze Album hat Ausstrahlung. Die größte Power hat dabei “Burn Out”.

 

Cian Ducrot - Make Believe [EP]Künstler: Cian Ducrot
Albumname: Make Believe [EP]
VÖ: 09.12.2021

Cian Ducrot hat sich in letzter Zeit nach oben gespielt und vor allem in seiner Heimat Großbritannien mit Songs wie dem Debüt “Not Usually Like This” auf sich aufmerksam gemacht. Dieser und andere Tracks finden sich nun auch auf seiner EP “Make Believe”. Diese ist voller schöner Popmusik, emotional und gefühlvoll. Und weil er ein solcher Perfektionist ist, hat Cian Ducrot die VÖ von “Make Believe” kurzfristig um eine Woche verschoben, um noch kleine Änderungen vornehmen zu können.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick

 

Musik von Aisha Badru, Lisa Wanloo und Cian Ducrot kaufen