SCHNELLDURCHLAUF (389): Alex Cameron, Cosma Joy, Sparkling

In der losen Rubrik „Schnelldurchlauf“ werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit Dauergast Alex Cameron, der Debüt-EP von Cosma Joy und diffusem Elektropop von Sparkling.

 

Alex Cameron - Oxy MusicKünstler: Alex Cameron
Albumname: Oxy Music
VÖ: 11.03.2022

Alex Cameron ist ein sehr regelmäßiger Gast in unserer Schnelldurchlauf-Rubrik – da muss sich natürlich auch das neue Album „Oxy Music“ einreihen. Es erzählt Geschichten, die dieses Mal fiktional sein sollen. Das alles verpackt in häufig recht luftige Popmusik und mit zahlreichen musikalischen Gästen. Sehr in Ordnung.

 

Cosma Joy - Boy Boredom [EP]Künstlerin: Cosma Joy
Albumname: Boy Boredom [EP]
VÖ: 11.03.2022

Cosma Joy ist erst 20 Jahre alt, spielte aber bereits als Support für Tom Odell und Tom Walker. „Boy Boredom“ ist ihre Debüt-EP, die aus fünf Singles besteht. Es handelt sich zumeist um sehnsüchtige Popmusik mit ruhigem und auch mal traurigem Unterton. „Musik ist wie eine heilende Magie“, sagt Cosma Joy selbst – und der Heilungsprozess beginnt bei ihr offenbar mit dem Schreiben melancholischer Tracks. Gut so.

 

Sparkling - This Is My Life / Das ist mein Leben / C'est Ma Vie [EP]Künstler: Sparkling
Albumname: This Is My Life / Das ist mein Leben / C’est Ma Vie [EP]
VÖ: 11.03.2022

„This Is My Life / Das ist mein Leben / C’est Ma Vie“ – der Titel der neuen Sparkling-EP füllt alleine schon die halbe Review. Musikalisch gibt es dagegen nur eine knappe Viertelstunde zu hören, die ziemlich diffus ist und zwar schon deshalb, weil auch dort zwischen drei Sprachen hin- und hergewechselt wird. Das alles zu energisch-wabernder Elektropop-Musik.

Alle Artikel aus der Rubrik „Schnelldurchlauf“ im Überblick

 

Musik von Alex Cameron, Cosma Joy und Sparkling kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.