1. Dezember 2020

SCHNELLDURCHLAUF (321): Harrison Storm, Bells Fell Silent, Paenda

In der losen Rubrik “Schnelldurchlauf” werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit der nächsten EP von Harrison Storm, dem schwedischen Duo Bells Fell Silent und dem Comeback von Paenda.

 

Harrison Storm - Be Slow [EP]Künstler: Harrison Storm
Albumname: Be Slow [EP]
VÖ: 04.12.2020

Nach der EP “Falling Down” von 2019 hatten wir für 2020 auf ein Album von Harrison Storm gehofft, es ist aber auch dieses Mal wieder nur eine EP geworden. Der Australier liefert allerdings gewohnt warme Singer/Songwriter-Musik ab. Der Schlusssong “You & I” ist dabei wunderschön traurig. Kurz, aber gut.

 

Bells Fell Silent - Bells Fell SilentKünstler: Bells Fell Silent
Albumname: Bells Fell Silent
VÖ: 04.12.2020

Gustav Sigala Haggren hat sich in der schwedischen Musikszene bereits einen Namen gemacht. Bells Fell Silent ist nun ein Projekt, das er gemeinsam mit seinem alten Freund Niklas Hegfalk gestartet hat. Die beiden haben zehn Songs auf ihr selbstbetiteltes Album gepackt. Ihre Musik ist sanft und bedächtig und nicht selten auch sehr schwer. Die Herbstdepression werden Bells Fell Silent ganz sicher nicht vertreiben – und eine traurige Neujahrshymne (“New Year”) gibt es obendrauf.

 

Paenda - My Heart [EP]Künstlerin: Paenda
Albumname: My Heart [EP]
VÖ: 27.11.2020

Lange hat es gedauert, bis Paenda nach ihrem ESC-Auftritt 2019 wieder ein größeres Werk veröffentlicht hat. Das ist mit der EP “My Heart” jetzt endlich da. Mit “Friend Zone” beginnt es sehr Kaugummi-poppig, wird dann aber doch schnell auch balladig und sehr reflektiert. Gute Pop-EP.

Alle Artikel aus der Rubrik “Schnelldurchlauf” im Überblick

 

Musik von Harrison Storm, Bells Fell Silent und Paenda kaufen