4. Februar 2016

CD-REVIEW: Jacob Bellens – Polyester Skin

Jacob Bellens

Melancholie in erstaunlichem Gewand

Pop, Singer/Songwriter, Elektronik oder doch Schlager? Jacob Bellens kann sich offenbar nicht entscheiden und packt gleich mehrere Stile auf sein neues Soloalbum „Polyester Skin“. Dem Frontmann von I Got You On Tape gelingen dabei immerhin einige starke Songs.

Dass Musik aus Skandinavien melancholisch ist, muss man im Normalfall nicht extra erwähnen. Der Däne Jacob Bellens gibt der Melancholie allerdings ein erstaunliches Gewand.

Die Ballade „Ace Of Spades“ ist das beste Beispiel für die Stücke auf “Polyester Skin”: Der Gesang ist schwermütig und traurig, während die Musik im Hintergrund elektronisch-leicht anmutet. Ein Gegensatz, der Bellens die meiste Zeit über gut steht.

„I’m at war with the world“, eine Zeile aus „Untouchable“, fängt die trübe Stimmung ebenfalls gut ein. Dabei rückt die Musik in den Hintergrund und Jacob Bellens wird zum Geschichtenerzähler.

Auf einmal gibt es dann aber auch schlagerartige Beats, nämlich auf dem starken Titeltrack „Polyester Skin“. Der ist eingängig und ein erstaunlich positiver Ausreißer auf dem inzwischen dritten Soloalbum des Sängers von I Got You On Tape.

„Polyester Skin“ hat Jacob Bellens mit einer Reihe Gastmusiker aufgenommen, was dem Album hörbar guttut. Denn es ist insgesamt vielseitiger und spannender als sein Vorgänger „The Daisy Age“ von 2013.

Jacob Bellens - Polyester SkinKünstler: Jacob Bellens
Albumname: Polyester Skin
VÖ: 05.02.2016
Label: hfn music
jacobbellens.com

 

Fotos: Jonas Bang & Promo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.