25. Oktober 2019

CD-REVIEW: Magne Furuholmen – White Xmas Lies

Oh je, ein Weihnachtsalbum! Magne Furuholmen, hauptberuflich ein Drittel der Band a-ha, geht die Sache jedoch etwas anders an.

Magne Furuholmen

Er wolle ein Album als Gegengift zu der “schmalzigen Weihnachtsmusik machen, die jedes Jahr veröffentlicht wird, einem scheinbar endlosen Strom kitschiger Versionen bekannter Weihnachtslieder”, wird Furuholmen zu “White Xmas Lies” zitiert. Das ist auch nicht ganz neu, aber immerhin noch eine deutlich angenehmere Herangehensweise als das dreihundertste “Last Christmas”-Cover.

Und zum Glück ist das Album auch lange nicht so cheesy, wie Zeile “the christmas time is here, there goes another year” im Opener vermuten lässt. In der Single “The Light We Lost” kommt deutlich der a-ha-Songschreiber zum Vorschein. “Differences” werden eingefleischte Fans der Band wiedererkennen, war es doch schon im Jahr in einer etwas poppigeren Balladen-Version eine Single-B-Seite.

Dass Magne Furuholmen kein begnadeter Sänger ist, ist kein Geheimnis. Seine Stimme ist dünn und gelegentlich brüchig. Aber er weiß genau das für sich einzusetzen, sie passt häufig sehr gut zu den ebenso brüchigen Inhalten seiner Songs.

“White Xmas Lies”, mit seinen 16 Tracks ein Doppel-Album, zeichnet zumeist ein düsteres, ab und an auch frostiges Bild. Besonders gegen Ende haben Tracks wie “Dark Days, Dark Nights” oder “Hells Bells” auch etwas Bedrohliches. Kein allzu gemütliches, aber künstlerisch sehr spannendes Weihnachten.

Noch mal Magne selbst: “Ich wollte versuchen, ein Album zu machen, das auch für diejenigen von Bedeutung ist, die außerhalb unseres kommerziellen Weihnachtsrummels existieren – ein Album, das die melancholischeren, dunkleren Seiten von Weihnachten betrachtet: zerbrochene Familien, Dinge, die wir unter den Teppich kehren, verborgener Groll hinter falschem Lachen – eher ein Album für die echte Einkehr zu den Feiertagen als nur sentimentale Dekorationsbeschallung.”

Die Veröffentlichung des Albums fällt übrigens mitten in die Tour von Furuholmens Hauptband a-ha. Das Trio ist gerade zum Jubiläum des Albums “Hunting High And Low” unterwegs, unter anderem auch in Deutschland.

 

Albuminfos Magne Furuholmen – White Xmas Lies

Magne Furuholmen - White Xmas LiesKünstler: Magne Furuholmen
Albumname: White Xmas Lies
VÖ: 25.10.2019
Label: Drabant Music
facebook.com/magnefuruholmen.official

 

Fotos: Nicolay Woldsdal und Promo

 

“White Xmas Lies” von Magne Furuholmen kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.