28. August 2009

CD-REVIEW: Mariha – Another Lover

Die Macht des fragilen Popsongs

Mariha - Another LoverAuch wenn Mariha dieser Tage gerne als Newcomerin verkauft wird, ist sie in der Musikwelt längst keine Unbekannte mehr. Vor über drei Jahren gelang ihr mit ihren Debütalbum “Elementary Seeking” ein Achtungserfolg: “It Hurts” wurde zum Radiohit, “Absolutely Entertaining” gar von Till Schweiger zum Titelsong des Films “Barfuß” auserkoren. Mariha tourte zunächst im Vorprogramm von a-ha und schließlich solo, bevor es wieder still um sie wurde.

Doch nun meldet sich die 27-Jährige zurück – und wie! Bereits mit ihrer ersten Single “Heart Keeps Beating” knüpfte sie nahtlos an ihren fragil-schönen Sound von früher an. Das zugehörige Album “Another Lover” kann seinen Vorgänger sogar noch toppen. Auch wenn die Themen, die Mariha besingt – hauptsächlich geht es um zwischenmenschliche Beziehungen – sicherlich nicht allzu innovativ sind.

13 Popsongs, mal süßlich wie “Painted”, mal beschwingt wie der Titeltrack und mal mit Hang zum Absurden wie bei “Don’t Wanna Party” – Mariha gelingt ein geschlossenes und trotzdem abwechslungsreiches Album. Auch “In My Dreams”, als einziger Songs des Albums nicht von Mariha selbst geschrieben, findet sich auf “Another Lover” wunderbar zurecht.

Aber nicht nur musikalisch hat die in Hamburg lebende Mariha einen großen Sprung gemacht. Auch auf der Bühne wirkte sie zuletzt deutlich selbstbewusster. Keine Spur mehr von dem nervösen Mädchen, das noch vor einigen Jahren scheinbar ängstlich vor dem Publikum stand und froh zu sein schien, wenn sie ihre Show hinter sich hatte. Bei einem Album wie “Another Lover” muss ihr vor der Reaktion des Publikums auch ganz sicher nicht bange sein.

Trackliste:

01. Painted
02. Glowing
03. Wouldn’t Have
04. Another Lover
05. In My Dreams
06. All On Zero
07. Take The Long Way Home
08. Leaning On Love
09. Heart Keeps Beating
10. Never Let
11. Raise My Head
12. Don’t Wanna Party
13. Stupid

Label: Columbia Berlin/Sony Music
VÖ: 28.08.2009
Format: CD
Bewertung: 5/6

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 28. August 2009.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.