30. Januar 2019

FRAGEBOGEN: Convertible

In der Rubrik “Fragebogen” beantworten Künstler insgesamt 15 Fragen rund um das Thema Musik. Zudem erhalten sie eine weitere Aufgabe: Ein musikbezogenes Foto aufnehmen oder mit einem Bleistift etwas malen oder schreiben. Dieses Mal mit Convertible.

Convertible

Erste CD: Weiß ich nicht, aber meine allererste LP war QUEEN: A Night at the Opera. CDs hab ich erst in NY irgendwann “gekauft”, als man damals in den USA so Abo-Angebote bekam. Man wurde Mitglied bei einem CD-Versand und konnte sich als Einstandsgeschenk 10 CDs umsonst aussuchen. Sobald die angekommen waren, hat man natürlich sofort das Abo wieder gekündigt und unter neuem Namen ein neues Abo angeschlossen. So wuchs meine CD-Sammlung in den 90ern. Und tatsächlich bestellte ich quasi nur Brasil, 70s Soul und Metal.

Erstes Konzert: Habe ich kürzlich in Bierlaune lange darüber nachgedacht und kam auf keine sichere Antwort. Ich glaube es war Billy Cobham in der Dogana/Innsbruck, Mitte 80er.

Früheste Kindheitserinnerung, die etwas mit Musik zu tun hat: Im Alter von ca 4 Jahren machte ich einen kleinen “Karaoka” Auftritt auf einer Tiroler Skihütte und sang, mit extrem deftigem Tiroler ACKzent “roCKn Roll isch baCK”.

Aktueller Lieblingssong: Das neue Album von James Blake gefällt mir extrem gut, aber mein Lieblingssong ist und bleibt für immer Strawberry Fields Forever.

Peinlichster Lieblingssong: Eindeutig: Faith Hill “There You’ll Be” (der Titelsong aus Pearl Harbour!!!!!) Furchtbar geil! Hab jetzt schon wieder Gänsehaut, weil ich es zum ersten Mal in diesem Jahrhundert höre.

Eigener Lieblingssong: You Is Me aus dem aktuellen Album. Fast so geil wie Faith Hill!

Lieblingssongzeile: Morrissey hat so viele gute Songzeilen… hmmm… “Hang the Deejay!” Oder doch George Harrison’s “I look at the world and I see: it is turning.”

Bestes Konzert: In den späten 80ern hat mich einiges umgehauen. Henry Rollins im Wiener U4 zB. Oder The Jesus And Mary Chain. Oder Felt in Camden Town. In den 90s spielte einmal eine Speedmetal Band aus Florida namens Souls At Zero bei einer Privatparty in New York. Das war absolut irre. Vor ein paar Jahren sah ich Gonjasufi in München, das war auch extreeeeem super. Oder Wevie Stonder ca 2004 in Zürich…

Schlechtestes Konzert: Fällt mir grad nichts ein. Es gab so viele. Kürzlich sah ich in Wien eine Solo-Musikerin, die mit Westerngitarre und furchtbarer Stimme nur Beatles Nummer gespielt hat. Das war nicht auszuhalten.

Bestes eigenes Konzert: Von den ungefähr 2000 Gigs, die ich weltweit spielte, wird wohl das das beste gewesen sein, unschlagbar: King Of Japan, 2012, Finale Dahoam

Vinyl, CD oder mp3? Lossless

Download oder Stream? Egal

Clubkonzert oder Festival? Definitiv CLUB !

Drei Songs, die auf meinem Mixtape nicht fehlen dürfen:

Johnny Cash: The Mercy Seat
Chico Buarque: Construcao
Midlake: Van Occupanther

Welches Album ich auf keinen Fall mit auf eine einsame Insel nehme: Den Orignal Soundtrack von Hans Zimmer zu Pearl Harbour. Ich nehme nur die Faith Hill Single, das reicht.

Convertible

 

Weitere Informationen über Convertible

Homepage
Facebook

Alle Artikel aus der Rubrik „Fragebogen“ im Überblick.

Fotos: Kurt Prinz und Convertible

 

Musik von Convertible kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.