ALBUM-REVIEW: LP – Churches

Von wegen keine Hits! LP hat auf ihrem neuen Album viel zu bieten – auch Songs, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben werden.

LP

“Der große (potenzielle) Hit fehlt der Platte dieses Mal”, haben wir 2018 in unserer Kurz-Review zum Album “Heart To Mouth” geschrieben. Das hatte natürlich den Hintergrund, dass LP beim Vorgänger mit “Lost On You” noch genau diesen großen Hit geboten hatte. Mit dem neuen Album “Churches” haut sie in dieser Hinsicht jetzt aber so einiges raus.

“One Last Time” war die Single, die vorab am meisten hervorstach. Der Track ist catchy und stampft herrlich vor sich hin, er hätte mindestens eine Wahrnehmung wie seinerzeit “Lost On You” verdient. Unter den 15 Liedern von “Churches” sind aber noch mehr solche Stücke zu finden.

“The One That You Love” hat extrem viel Ausdruck, “Everybody’s Falling In Love” ist musikalisch aufgeweckt und inhaltlich hingebungsvoll und der Titeltrack ist kurz vor Schluss des Albums mit der wunderschönen Aussage “My church is you, my church is love” zu hören.

Das alles passiert übrigens, nachdem uns Laura Pergolizzi mit einem echten Knall in ihr sechstes Album eingeführt hat. Denn der Opener “When We Touch” beginnt ruhig, um dann nach einer Minute so richtig auszubrechen – ein wunderschöner und würdiger Beginn eines starken Albums.

Eine Sache muss man “Churches” aber doch ankreiden: 15 Tracks (der letzte davon aber nur ein gut einminütiges Spoken-Word-Stück) sind relativ viel und das Album kriegt seine Längen, ohne dass einzelne Titel enttäuschen oder LP an Ausstrahlung verlieren. Hits wären aber auch so genügend vorhanden gewesen.

 

Albuminfos LP – Churches

LP - ChurchesKünstlerin: LP
Albumname: Churches
VÖ: 03.12.2021
Label: PIAS Recordings
iamlp.com

 

Fotos: Ryan Jay

 

“Churches” von LP kaufen