NEWS: Das bedeuten die aktuellen Corona-Regeln für die Sommer-Festivals 2020

Keine Großveranstaltungen bis mindestens 31. August 2020 – so lautet die aktuelle Ansage der Bundesregierung in Sachen Corona-Pandemie. Davon ist natürlich auch der Festival-Sommer betroffen.

Festival

Die Entscheidung, ab welcher Größe eine solche „Großveranstaltung“ verboten wird, liegt nun in den Händen der Bundesländer. Es kann also durchaus unterschiedliche Regelungen dafür geben.

Klar ist allerdings: Musik-Festivals werden unter diesen Voraussetzungen kaum stattfinden können. Zu Beginn der Corona-Pandemie war im Gespräch, eine Grenze von 1000 Personen zu definieren – selbst diese unter aktuellen Gesichtspunkten sehr hohe Besucherzahl würde die Durchführung nahezu aller Sommer-Festivals und übrigens auch sehr vieler Hallenkonzerte unmöglich machen.

Zur Einordnung: Als größtes Rock-Festival Deutschland hat Rock am Ring im vergangenen Jahr 85.000 Besucher gezählt. Die Veranstalter haben sich bislang nicht zu Wort gemeldet. Anfang April hieß es in einem Statement: „Die Gesundheit von Künstlern, Fans und Mitarbeitern hat für die Veranstalter der Festivals oberste Priorität und steht bei allen Überlegungen stets an erster Stelle.“ Nun werden eine Reaktion auf die neuen Bestimmungen und damit eine Absage der drei rockigen Tage am 05., 06. und 07. Juni erwartet. Ähnliches gilt für das Schwester-Festival Rock im Park, Wacken und all die anderen Festivals, die die Bestimmungen von Bundesregierung- und ländern abgewartet haben.

Als erste Festivals reagierten die Hurricane und Southside 2020 und verkündeten die Absage. „Wir begrüßen diese Entscheidung natürlich als verständliche und wichtige Sicherheitsmaßnahme für die Bevölkerung und setzen fortan alles daran euch stets auf dem Laufenden zu halten“, hieß es dazu. Auch „Das Fest“ in Karlsruhe wird 2020 nicht stattfinden. „Das Team hat sich auf dieses Szenario intensiv vorbereitet: Dabei konnten wir von Seiten der Künstlerinnen und Künstler eine große Solidarität verspüren und so können wir nahezu das komplette Line-Up der Hauptbühne auf 2021 verschieben“, so die Veranstalter auf Facebook.

Bereits zu Beginn der vergangenen Woche hatte Dänemark „große Versammlungen“ bis einschließlich August 2020 verboten und damit die Sommer-Festivals zur Absage gezwungen. Davon betroffen war auch das berühmte Roskilde Festival.

 

Foto: Sonja Riegel / bleistiftrocker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.