SCHNELLDURCHLAUF (394): The Vaccines, Mastergrief, The Sweeplings

In der losen Rubrik „Schnelldurchlauf“ werden aktuelle Alben unter die Lupe genommen und in einigen Sätzen rezensiert. Dieses Mal mit einer „Booster-EP“ von The Vaccines, den Newcomern Mastergrief und den sanften The Sweeplings.

 

The Vaccines - Planet Of The Youth [EP]Künstler: The Vaccines
Albumname: Planet Of The Youth [EP]
VÖ: 08.04.2022

Eine „Booster-EP“ soll es sein, das neue Mini-Album „Planet Of The Youth“ von The Vaccines. Denn es folgt auf „Back In Love City“, bei dem wir festgestellt haben, dass man von der Power regelrecht verschlungen wird. Die EP dockt daran an, die sechs Songs toben sich noch mal richtig aus und man sollte sie am besten laut aufdrehen. Mit einer Ausnahme: „Hometown Of Jupiter“ ist als Abschluss dann doch ein bisschen ruhiger geraten.

 

Mastergrief - Fey [EP]Künstler: Mastergrief
Albumname: Fey [EP]
VÖ: 15.04.2022

Mastergrief sind eine neue Band aus der Schweiz, die Musiker Joachim Setlik um sich gescharrt hat. „Fey“ ist demnach die Debüt-EP. Die sieben Tracks darauf lassen sich Zeit. Sie sind ruhig und warm, einige brechen jedoch zum Ende hin auch mal aus. Die schöne Atmosphäre macht „Fey“ besonders.

 

The Sweeplings - Debris [EP]Künstler*innen: The Sweeplings
Albumname: Debris
VÖ: 08.04.2022

The Sweeplings melden sich mit einem neuen Album zurück, auch wenn „Debris“ recht kurz geraten ist. Die Mitglieder Cami Bradley und Whitney Dean sind darauf beide singend zu hören, alle sieben Tracks sind sanft und berührend. Besonders überzeugend: der Opener „Hush (What A Mess)“.

Alle Artikel aus der Rubrik „Schnelldurchlauf“ im Überblick

 

Musik von The Vaccines, Mastergrief und The Sweeplings kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.