21. Juli 2009

CD-REVIEW: Reseda – When Life & Art Collide

The only kiss that matters

Reseda - When Life & Art CollideWer die Nase voll von schwedischem Einheits-Rock hat, der sollte hier genau hinhören. Reseda zeigen, dass aus dem Land der Elche auch melancholische Töne kommen können. Nach einer EP im Jahre 2007 legen die fünf Musiker mit “When Life & Art Collide” ihren ersten echten Longplayer vor. Und der weiß durchaus zu überzeugen.

Die zehn Songs wirken verträumt und sehnsüchtig. Musikalisch wird dieses Gefühl an manchen Stellen von der Trompete oder dem Klavier getragen, ansonsten liegt der Fokus auf dem Text. “Yesterday is for losers, I’m not one of them”, singt Frontmann Tomas in “Faceless”. Aber nicht immer ist dieser Kampfgeist zu spüren. Im sehnsüchtigen “Sole Of Your Shoes”, einem der Highlights des Albums, klingt das so: “The only kiss that matters is the one that I’ll never get.” Zwischen Hoffnung und Resignation pendelt sich “When Life & Art Collide” schließlich ein.

An einigen Stellen ist der Vergleich zu Radiohead nicht fern. Aber auch mit der großartigen Band Kashmir aus Dänemark, mit der sie bereits auf Tour waren, können sich Reseda ohne Zweifel messen.

Sicherlich ist “When Life & Art Collide” kein besonders innovatives Album, die Songs treffen alle in etwa die gleiche Stimmungslage. Aber das tun sie zumeist auf eine schöne Art und Weise. Und genau das macht Reseda zu einem kleinen Lichtblick am schwedischen Musikhimmel.

Trackliste:

01. Embrace Me
02. Faceless
03. Meanstreets
04. Moment Meant To Last
05. Sole Of Your Shoe
06. Sleep
07. High At Sight
08. Invisible Awe
09. Heal
10. Game Over

Label: CometRecords
VÖ: 24.05.2009
Format: CD
Bewertung: 4/6

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 21. Juli 2009.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.