16. Mai 2019

ESC-SPECIAL: Prognose zum zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest 2019

Am Donnerstagabend (21 Uhr auf ARD One) ist es soweit: Im zweiten Halbfinale kämpfen insgesamt 18 Acts um 10 Startplätze für das große Finale des Eurovision Song Contest 2019 am Samstag. Wir analysieren die Chancen aller Teilnehmer.

Sergey Lazarev, Russland, Eurovision Song Contest 2019

 

01. Srbuk – Walking Out (Armenien)

Srbuk, Armenien, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Srbuk eröffnet die Show mit einem kraftvollen Song. Und ist auch gleich der erste Act, der für Samstag auf der Kippe steht.

Chancen aufs Finale: 50%

 

02. Sarah McTernan – 22 (Irland)

Sarah McTernan, Irland, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Obwohl Sarah selbst aus dem Alter raus ist, versprüht ihr Song allerhöchstens Teenie-Charme. Farbenfroh, aber vermutlich chancenlos.

Chancen aufs Finale: 10%

 

03. Anna Odobescu – Stay (Moldau)

Anna Odobescu, Moldau, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Die Sandmalerin ist beim ESC keine neue Idee, aber wahrscheinlich eine gute, um den Song aufzupeppen. Aber ob es so für das Finale reicht? Schwierig.

Chancen aufs Finale: 30%

 

04. Luca Hänni – She Got Me (Schweiz)

Luca Hänni, Eurovision Song Contest 2019, Schweiz

Prognose: Die Schweiz ist ein seltener Gast im ESC-Finale. Das ändert sich in diesem Jahr, denn der ehemalige DSDS-Gewinner Luca Hänni wird das Ticket locker lösen.

Chancen aufs Finale: 90%

 

05. Carousel – That Night (Lettland)

Eurovision Song Contest 2019, Carousel, Lettland

Prognose: Eine zurückgenommene Ballade, die im Refrain leider viel zu nichtssagend ist, um weiter aufzufallen. Auch das am Dienstag von Slowenien bestellte Feld dürfte Lettland eher nicht helfen.

Chancen aufs Finale: 30%

 

06. Ester Peony – On A Sunday (Rumänien)

Ester Peony, Eurovision Song Contest 2019, Rumänien

Prognose: Ester Peony hat einen herrlich wummernden Song, den sie leider eher seltsam inszeniert. Das wird knapp für Samstag.

Chancen aufs Finale: 40%

 

07. Leonora – Love Is Forever (Dänemark)

Leonora, Eurovision Song Contest 2019, Dänemark

Prognose: Der leichtfüßigste Beitrag des ganzen Jahrgangs. Ist vielen Zuhörern wahrscheinlich zu seicht, wird aber ganz sicher auch seine Anhänger finden.

Chancen aufs Finale: 70%

 

08. John Lundvik – Too Late For Love (Schweden)

John Lundvik, Eurovision Song Contest 2019, Schweden

Prognose: Schweden ist eine Bank, wenn es um starke Popsongs geht. Auch John Lundvik macht keine Gefangenen und wird sicher im Finale dabei sein.

Chancen aufs Finale: 100%

 

09. Paenda – Limits (Österreich)

Paenda, Eurovision Song Contest 2019, Österreich

Prognose: Wird als Ballade zwischen den vielen Uptempo-Songs auffallen. Wenn Paenda stark genug singt, darf sie am Samstag noch mal ran.

Chancen aufs Finale: 50%

 

10. Roko – The Dream (Kroatien)

Roko, Eurovision Song Contest 2019, Kroatien

Prognose: Ein altbackener Song und lächerliche Engelsflügel auf dem Rücken – das kann im Jahr 2019 eigentlich nur schiefgehen.

Chancen aufs Finale: 20%

 

11. Michela – Chameleon (Malta)

Michela, Eurovision Song Contest 2019, Malta

Prognose: Disco-Klänge aus Malta! Der Song von Michela wechselt Stimmung und Tempo zum Refrain hin, aber trotz dieser seltsamen Einlage sollte er stark genug sein.

Chancen aufs Finale: 70%

 

12. Jurij Veklenko – Run With The Lions (Litauen)

Jurij Veklenko, Litauen, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Ein nichtssagender Song, den man leider viel zu schnell wieder vergessen hat. Ein Finaleinzug von Litauen wäre fast eine Sensation.

Chancen aufs Finale: 15%

 

13. Sergey Lazarev – Scream (Russland)

Sergey Lazarev, Russland, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Ein Finale ohne Russland war lange undenkbar, in den vergangenen beiden Jahren wurde es Realität. Dieses Mal brennt allerdings nichts an.

Chancen aufs Finale: 100%

 

14. Jonida Maliqi – Ktheju tokes (Albanien)

Jonida Maliqi. Albanien, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Eine der wenigen Teilnehmerinnen dieses Jahres, die tatsächlich in ihrer Landessprache singt. Fluch oder Segen? Wir werden sehen.

Chancen aufs Finale: 50%

 

15. KEiiNO – Spirit In The Sky (Norwegen)

KEiiNO, Norwegen, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Norwegen bringt den ESC in Reinform auf die Bühne – Uptempo-Popsong, Kostüme, landestypische Färbung. Ein Scheitern wäre eine Überraschung.

Chancen aufs Finale: 70%

 

16. Duncan Laurence – Arcade (Niederlande)

Duncan Laurence, Eurovision Song Contest 2019, Niederlande

Prognose: Der Favorit auf den Sieg in Tel Aviv. Die Qualifikation für das Finale wird er locker schaffen. Es geht eher darum, sich für Samstag schon mal nachhaltig ins Gedächtnis zu spielen.

Chancen aufs Finale: 100%

 

17. Tamara Todevska – Proud (Nordmazedonien)

Tamara Todevska, Nordmazedonien, Eurovision Song Contest 2019

Prognose: Powerfrau mit Powerballade! Tamara könnte vor allem durch ihre Bühnenpräsenz überzeugen und es damit selbst in diesem stark besetzten Halbfinale schaffen.

Chancen aufs Finale: 50%

 

18. Chingiz – Truth (Aserbaidschan)

Chingiz, Eurovision Song Contest 2019, Aserbaidschan

Prognose: War lange eine Wundertüte, hat aber bei den Proben in Tel Aviv überzeugt. Das Finalticket löst er sicher.

Chancen aufs Finale: 90%

 

In unserem ESC-Special und auf unserem YouTube-Kanal stellen wir euch die Kandidaten des Eurovision Song Contest 2019 vor.

Alle Songs des Eurovision Song Contest 2019 könnt ihr hier anhören.

 

Fotos: eurovision.tv / Andres Putting und Thomas Hanses

 

Musik zum Eurovision Song Contest 2019 kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.