INTERVIEW: The Rasmus

Sie sind die bekannteste Band beim diesjährigen ESC in Turin: The Rasmus aus Finnland. Wir haben uns beim Eurovision in Concert in Amsterdam mit ihnen unterhalten.

The Rasmus

The Rasmus sprechen im Interview mit bleistiftrocker.de unter anderem über die Gründe für ihre Teilnahme am finnischen Vorentscheid, ihren Song „Jezebel“ und ihre neue Gitarristin Emppu.

 

Wie kam es dazu, dass ihr am finnischen Vorentscheid teilgenommen habt?

Emppu: Lauri hatte die Idee dazu.

Lauri: Ich habe nach Covid nach ein bisschen Aufregung Ausschau gehalten, irgendwas Forderndes, das es zu tun gibt. Es hat sich nach einer großartigen Idee angefühlt. Ich kam mit dem Song, dann hat sich Emppu uns angeschlossen als neue Gitarristen.

Emppu: Für mich als neues Bandmitglied ist es toll, denn das ist etwas Neues für alle von uns. Ich bin neu in der Band, aber das hier ist etwas, das wir zum ersten Mal zusammen als Gruppe erleben.

Lauri, du hast im vergangenen Jahr ein Cover von Blind Channels „Dark Side“ aufgenommen. Wie kam es dazu?

Lauri: Ich mochte den Song und habe mich sehr darüber gefreut, dass die Jungs damit im vergangenen Jahr Sechste geworden sind. Der Song ist toll, also habe ich diese Version gemacht, um der Band meinen Respekt zu zollen. Und es war toll, dass ich sie dazu bewegen konnte, dabei zu sein. Ich bin stolz darauf, finnisch zu sein, denn wir haben so viel gute Musik in Finnland. Vor allem die Rockszene ist toll. Bei fünf Millionen Einwohnern gibt es so viele Bands und so viel Musik.

Als du „Jezebel“ mit Desmond Child geschrieben hast, wolltest du nach eigener Aussage den besten Rocksong aller Zeiten schreiben. Ist er es denn geworden?

Lauri: Er ist einer der besten. (lacht) Die Zeit wird es zeigen. Frag mich das in 20 Jahren einfach noch mal.

Was braucht denn ein guter Rocksong?

Lauri: Das ist eine gute Frage. Wenn du versuchst, ein Rezept für einen guten Song zu entwickeln, ist es wohl für jeden Menschen anders. Für mich ist zum Beispiel „Poison“ von Alice Cooper ein guter Rocksong. Immer, wenn ich ihn höre, gibt er mir Auftrieb, aber ich fühle mich zugleich auch emotional. Das ist das Rezept, das für mich funktioniert.

Emppu: Und es braucht ein gutes Gitarrenriff. Und dieser Song hat eins.

The Rasmus gibt es bereits seit 1994. Was treibt euch als Band an?

Lauri: Wir lieben einfach, was wir tun, das ist der Hauptgrund. Und wir haben Spaß als Gruppe, es ist ein tolles Leben mit dieser Band. Und es geht immer weiter und du willst nicht, dass es aufhört.

Eero: Wir machen unseren Traumjob. Es ist schön, das zu tun, wir lieben es. Warum also damit aufhören?

Emppu, wie kam es dazu, dass du in die Band eingestiegen bist?

Emppu: Die Jungs haben mich im vergangenen September angerufen und haben mir diese große Frage gestellt. Und ich war sehr erstaunt, weil ich damit nicht gerechnet hatte. Aber es hat sich auch sehr gut und natürlich angefühlt. Es fühlt sich bereits an, als seien wir eine Familie. Wir haben so viel gemeinsam – wir mögen die gleiche Musik und haben dieselben Werte.

 

Die Antworten von The Rasmus auf unsere drei Standard-Fragen gibt es hier.

Die 15 besten Songs von The Rasmus haben wir hier aufgelistet.

 

Weitere Informationen über The Rasmus

Homepage
Facebook
Instagram
Vorstellung auf bleistiftrocker.de
Alle Artikel auf bleistiftrocker.de

Foto: Venla Shalin

 

Musik von The Rasmus kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.