29. Januar 2010

CD-REVIEW: Minor Majority – Either Way I Think You Know

Pop meets Dorian Gray

Minor Majority - Either Way I Think You KnowSkandinavier und Melancholie, das passt einfach. Und wenn die Norweger von Minor Majority ein neues Album veröffentlichen, passt es besonders gut: Knapp vier Jahre nach “Reasons To Hang Around” präsentieren sie auch in Deutschland endlich den Nachfolger “Either Way I Think You Know”.

(mehr …)

28. Januar 2010

KONZERT-REVIEW: Brett Anderson – Köln (Luxor), 25.01.2010

Die Liebe ist tot

Brett Anderson, Köln, 2010

Der Tag des Konzerts von Brett Anderson in Köln beginnt ernüchternd: Am Mittag sagt der 42-Jährige die Interviews im Luxor ab. Die Fragen nach seinem neuen Soloalbum “Slow Attack” und der überraschenden Suede-Reunion bleiben unbeantwortet – Brett Anderson lässt lieber den Auftritt am Abend für sich sprechen.

(mehr …)

3. Januar 2010

CD-REVIEW: At The Farewell Party – Infinity Is Miles Away

Keine großen Sprünge

At The Farewell Party - Infinity Is Miles AwayIn diesen Zeiten ist es nichts Besonderes mehr, wenn sich MySpace als Sprungbrett für eine Newcomer-Band entpuppt. At The Farewell Party haben allerdings mehr getan, als nur ein paar ihrer Songs in einen multimedialen Player zu laden. Sie sind durch Deutschland gereist, um innerhalb von zweieinhalb Jahren über 150 mal aufzutreten. Kein Wunder, dass seitdem viele Hörer auf das Debütalbum der fünf Hessen gewartet haben.

(mehr …)

16. Dezember 2009

JAHRESPOLL 2009

Jahrespoll 2009

(Im Original erschienen bei triggerfish.de am 16. Dezember 2009.)

15. Dezember 2009

INTERVIEW: Sivert Höyem

“Ein kleiner Teil von Madrugada lebt in meiner Musik weiter”

Sivert Höyem Interview

Schon während seiner Zeit mit Madrugada war Sivert Höyem ein Workaholic. Mit der vor allem in ihrer Heimat Norwegen so erfolgreichen Band brachte er in den letzten zehn Jahren insgesamt fünf Studioalben heraus. Als im Sommer 2007 Gitarrist Robert Buras plötzlich starb, stellten Sivert Höyem und Bandkollege Frode Jacobsen das letzte Album dennoch fertig und gingen noch einmal auf Tour, bevor sie das Kapitel Madrugada für beendet erklärten.

Für Sivert Höyem war das jedoch kein Grund, sich auf die faule Haut zu legen. Bereits im September 2009 veröffentlichte er mit “Moon Landing” sein mittlerweile drittes Soloalbum nach “Ladies And Gentleman Of The Opposition” (2004) und “Exiles” (2006) in Norwegen. Nach einer ausgedehnten Tour durch seine Heimat folgte der großgewachsene Sänger der Einladung von Bela B., für diesen das Konzert in der Berliner Columbiahalle zu supporten. Für Sivert Höyem eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte, denn während der Aufnahmen zum Madrugada-Album “Grit” hatte der 33-Jährige bereits einige Zeit in der deutschen Hauptstadt gelebt.

Vor dem Konzert trafen wir ihn zum Interview.

(mehr …)

29. November 2009

CD-REVIEW: Thomas Godoj – Richtung G

Ein Ausflug in den Mainstream

Thomas Godoj - Richtung GEine Review über Thomas Godoj, den Sieger von “Deutschland sucht den Superstar” aus dem Jahr 2008? Schon bevor die ersten Töne des Albums “Richtung G” erklingen, scheint es dafür nur zwei Möglichkeiten zu geben: Auf Thomas Godoj einprügeln, weil er ein Produkt des nach wie vor grassierenden Casting-Wahns im deutschen Fernsehen ist. Oder ihn als den einzig wahren Superstar zu sehen, zu dem ihn so viele nach seinem Triumph machen wollten.

(mehr …)