EXTRA: Diese Künstler*innen nehmen am Eurovision Song Contest 2022 teil

Am 14. Mai 2022 ist es soweit: Dann steigt das große Finale des Eurovision Song Contest 2022 in Turin. Die Halbfinals finden am 10. und 12. Mai statt. Hier eine Übersicht über alle Acts, die am ESC 2022 teilnehmen werden.

Eurovision Song Contest 2022

Insgesamt sind 40 Länder in Turin dabei. Einige haben ihre Künstler*innen per Vorentscheid gesucht, andere haben intern entscheiden. Seit Mitte März stehen nun alle Acts für den Eurovision Song Contest 2022 fest. Alle Songs kann man hier anhören.

Hier die Liste der Künstler*innen, die wir in Turin sehen werden:

 

Albanien: Ronela Hajati

Ronela Hajati

Ronela Hajati hat sich das albanische Ticket durch ihren Sieg beim legendären Festivali i Këngës kurz vor Silvester 2021 gesichert. Die 32-jährige Sängerin aus Tirana gewann die 60. Ausgabe des Festivals mit dem Song „Sekret“ und setzte sich damit im Finale gegen 16 andere Acts durch. Für Turin hat ihr Song einen Revamp bekommen.

 

Armenien: Rosa Linn

Rosa Linn

Rosa Linn ist 21 Jahre alt, Singer/Songwriterin und Produzentin aus Armenien. Sie wurde intern ausgewählt, ihr Land beim ESC 2022 zu vertreten. Ihr Song heißt „Snap“.

 

Aserbaidschan: Nadir Rustamli

Nadir Rustamli

Der 22-jährige Nadir Rustamli gewann die Casting-Show „The Voice Azerbaijan“, wo er im Team von ESC-Sieger Eldar Gasimov angetreten war. Kurz darauf gab der aserbaidschanische Sender İctimai Television bekannt, ihn zum Eurovision Song Contest 2022 nach Turin zu schicken. Sein Song „Fade To Black“ wurde am 21. März und damit als letzter des Jahrgangs veröffentlicht.

 

Australien: Sheldon Riley

Sheldon Riley

„Not The Same“ – so heißt der Song, mit dem sich Sänger Sheldon Riley im Vorentscheid „Australia Decides“ durchgesetzt hat. Das alles mit einer emotionalen Performance, die ihm bei der Jury und im Televoting viele Punkte einbrachte.

Drei Fragen an Sheldon Riley
Interview mit Sheldon Riley

 

Belgien: Jérémie Makiese

Jérémie Makiese, Eurovision Song Contest 2022

Jérémie Makiese ist 20 Jahre alt und wurde in Antwerpen geboren. Der Sänger selbst war schon in sehr jungen Jahren als Sänger in der Kirche aktiv. In der Schule gewann er einen Gesangswettbewerb und meldete sich schließlich für die Castingshow „The Voice Belgique“ an, die er ebenfalls gewann. Belgien wählte ihn intern zum ESC-Vertreter für 2022, sein Song heißt „Miss You“.

Interview mit Jérémie Makiese

 

Bulgarien: Intelligent Music Project

Intelligent Music Project, Eurovision Song Contest 2022

Intelligent Music Project ist eine Band mit Frontmann Ronnie Romero, der auch als Leadsänger von Ritchie Blackmore’s Rainbow bekannt ist. Der bulgarische Sender BNT gab ihre Teilnahme auf einer Pressekonferenz bekannt. Ihr Song „Intention“ war zudem der erste, der aus dem ESC-Jahrgang 2022 veröffentlicht wurde.

Drei Fragen an Intelligent Music Project

 

Dänemark: REDDI

REDDI

Die Band REDDI gewann den Dansk Melodi Grand Prix 2022 mit dem Song „The Show“, mit dem es für die vier Musikerinnen nun auch nach Turin geht. Das Line-Up: Sängerin Siggy Savery, Gitarristin Agnes Roslund, Bassistin Ida Bergkvist und Schlagzeugerin Ihan Haydar

Interview mit REDDI

 

Deutschland: Malik Harris

Malik Harris

Malik Harris gewann mit seinem Song „Rockstars“ den deutschen Vorentscheid „Germany 12 Points“. Dabei setzte sich der 24-Jährige gegen fünf andere Acts durch.

Interview mit Malik Harris

 

Estland: Stefan

Stefan

Stefan Airapetjan, wie der Sänger mit vollem Namen heißt, hat bereits 2019 und 2020 am „Eesti Laul“ teilgenommen, aber erst in diesem Jahr konnte er den Wettbewerb mit dem Song „Hope“ gewinnen. Zur Belohnung darf er diesen nun auch in Turin vortragen.

Interview mit Stefan

 

Finnland: The Rasmus

The Rasmus

Favoritensieg beim finnischen Vorentscheid „Uuden Musiikin Kilpailu“ (UMK): Die Band The Rasmus, auch in Deutschland schon seit Beginn der Nullerjahre bekannt, setzte sich mit dem Song „Jezebel“ gegen sechs andere Acts durch. Finnland bleibt nach Blind Channel seinem rockigen Sound also auch beim ESC 2022 treu.

Drei Fragen an The Rasmus
Interview mit The Rasmus

 

Frankreich: Alvan & Ahez

Alvan & Ahez

„Eurovision France, c’est vous qui décidez! 2022“ – unter diesem sperrigen Namen suchte Frankreich seinen Act für den ESC 2022. Aus zwölf Teilnehmenden ragten schließlich Alvan & Ahez heraus, die mit ihrem Song „Fulenn“ sowohl bei der Jury als auch im Televoting die meisten Punkte bekamen.

 

Georgien: Circus Mircus

Circus Mircus, Eurovision Song Contest 2022

Circus Mircus ist ein georgisches Künstler-Kollektiv, über das noch nicht wirklich viel bekannt ist. „Es ist eine Bewegung, die Dutzende Profis aus verschiedenen Gebieten zusammenbringt, um ein beispielloses audio-visuelles Erlebnis zu kreieren“, so die Band über sich selbst. Mit „Lock Me In“ haben wir Anfang März auch endlich ihren Song zu hören bekommen.

 

Griechenland: Amanda Tenfjord

Amanda Tenfjord, Eurovision Song Contest 2022

Die 24-jährige Sängerin Amanda Tenfjord wurde in Griechenland geboren und lebte später mit ihrer Familie in Norwegen. Der griechische Sender ERT schickt sie nun zum ESC 2022. In Italien wird sie mit dem Song „Die Together“ auftreten.

Drei Fragen an Armanda Tenfjord

 

Großbritannien: Sam Ryder

Sam Ryder

UK schickt einen TikTok-Star nach Turin: Sam Ryder wird das Land mit dem Song „Space Man“ vertreten, wie die BBC bekanntgab. Beim ESC 2022 will er die lange Durststrecke Großbritannien beenden und das Null-Punkte-Ergebnis von James Newman in Rotterdam vergessen machen.

Drei Fragen an Sam Ryder
Interview mit Sam Ryder

 

Irland: Brooke

Brooke

Brooke Scullion, wie die Sängerin mit vollem Namen heißt, war 2020 Finalistin bei „The Voice UK“. Ihre Startberechtigung für Turin bekam sie durch ihren Sieg beim irischen Vorentscheid in der „Late Late Show“ mit dem Song „That’s Rich“.

 

Island: Systur

Sigga, Beta & Elin

Island schickt drei Schwestern zum ESC: Sigga, Beta & Elin gewannen den Vorentscheid „Söngvakeppnin 2022“ mit ihrem Song „Med Hækkandi Sol“. Im Schluss änderten sie ihren Bühnen-Namen für Turin in Systur um. Das Folk-Trio tritt die Nachfolge von Dadi Freyr an, der als isländischer ESC-Act durchaus Eindruck hinterlassen hat.

 

Israel: Michael Ben David

Michael Ben-David

Michael Ben David hat das ESC-Ticket durch seinen Sieg in der Show „The X Factor Israel“ ergattert. Der 25-Jährige wird in Turin den Song „I.M“ singen.

 

Italien: Mahmood & Blanco

Mahmood & Blanco

In Italien bekommt der Sieger des legendären Sanremo-Festivals traditionell das Recht eingeräumt, das Land beim ESC zu vertreten. Mahmood und Blanco gewannen mit dem Song „Brividi“ und werden damit auch den Contest in Turin bestreiten. Mahmood ist in der ESC-Welt übrigens kein Unbekannter: Er wurde 2019 in Tel Aviv mit „Soldi“ Zweiter hinter Duncan Laurence.

 

Kroatien: Mia Dimsic

Mia Dimsic

Die 29-jährige Sängerin Mia Dimsic gewann den kroatischen Vorentscheid „Dora“ mit deutlichem Vorsprung. Ihr Song für Turin heißt „Guilty Pleasure“. In ihrer Heimat hat sie übrigens bereits mehrere erfolgreiche Alben veröffentlicht.

Interview mit Mia Dimsic

 

Lettland: Citi Zeni

Citi Zeni

„Eat Your Salad“ – mit diesem Song hat es die Band Citi Zeni geschafft, sich das lettische Ticket für den ESC in Turin zu sichern. Sie gewann den Vorentscheid „Supernova 2022“ und setzte sich dabei gegen zehn andere Acts durch.

 

Litauen: Monika Liu

Monika Liu

Der litauische Vorentscheid „Pabandom iš naujo! 2022“ wurde in mehreren Vorrunden sowie zwei Halbfinals und schließlich im großen Finale ausgetragen. Bei allen drei Auftritten konnte sich Monika Liu die Höchstpunktzahl sowohl bei der Jury als auch beim Televoting sichern – sie fährt nun mit ihrem Song „Sentimentai“ nach Turin.

Interview mit Monika Liu

 

Malta: Emma Muscat

Emma Muscat

Die 22-jährige Emma Muscat setzte sich beim maltesischen Vorentscheid „Malta Eurovision Song Contest 2022“ gegen insgesamt 21 andere Acts durch. Dort sang sie den Track „Out Of Sight“, inzwischen ist aber klar, dass sie ihr Heimatland mit einem anderen Song in Turin vertreten wird – nämlich „I Am What I Am“.

Interview mit Emma Muscat

 

Moldau: Zdob si Zdub & Fratii Advahov

Zdob și Zdub

In einer Live-Audition haben sich Zdob si Zdub zusammen mit Fratii Advahov das moldauische ESC-Ticket gesichert. Sie werden in Turin den Song „Trenuletul“ aufführen. Für Zdob sie Zdub ist es nach 2005 und 2011 bereits die dritte Teilnahme an einem Eurovision Song Contest.

 

Montenegro: Vladana

Vladana

Vladana Vučinić, wie die Sängerin mit vollem Namen heißt, ist 35 Jahre alt. Bereits 2005 und 2006 hat sie an der montenegrinischen ESC-Vorentscheidung teilgenommen, sich aber das Ticket für das Event nicht sichern können. Dieses Mal wurde sie intern nominiert. Im Jahr 2010 hat sie ihr Album „Sinner City“ veröffentlicht. Ihr Song für Turin heißt „Breathe“.

 

Niederlande: S10

S10, Eurovision Song Contest 2022

S10 heißt mit vollem Namen Stien den Hollander und ist 21 Jahre alt. Mit „Snowsniper“ (2019) und „Vlinders“ (2020) hat sie bislang zwei Alben veröffentlicht. Sie wurde vom niederländischen Sender Avrotros bereits im Dezember als Künstlerin für den ESC 2022 vorgestellt, ihr Song „De Diepte“ folgte Anfang März.

 

Nordmazedonien: Andrea

Andrea, Eurovision Song Contest 2022

Sängerin Andrea sicherte sich das nordmazedonische Ticket in der Show „Za Evrosong 2022“. Dort setzte sie sich gegen fünf andere Acts durch. In Turin wird sie den Song „Circles“ singen.

 

Norwegen: Subwoolfer

Subwoolfer

Das Duo Subwoolfer hatte mit seiner witzigen Performance und dem abgedrehten Song „Give That Wolf A Banan“ beim norwegischen Melodi Grand Prix die Nase vorn. Am Ende setzte es sich in einem spannenden Zweikampf knapp gegen die Band NorthKid durch. Wer bei Subwoolfer unter den Masken steckt, ist bislang übrigens nicht offiziell bekannt.

 

Polen: Ochman

Krystian Ochman

Polen hat für den ESC 2022 wieder einen Vorentscheid veranstaltet. Dabei hat sich Krystian Ochman deutlich durchgesetzt. In Turin wird er mit dem Song „River“ zu hören sein.

Interview mit Ochman

 

Portugal: Maro

Maro

Portugal war das letzte Land, das seinen Act für den diesjährigen ESC kürte – was auch daran lag, dass das Festival Da Cancao bis tief in die Nacht ging. Letztlich konnte sich Singer/Songwriterin Maro mit dem Song „Saudade, Saudade“ souverän den Sieg sichern – sie lag sowohl bei den Jurys als auch beim Televoting vorn.

 

Rumänien: WRS

WRS

44 Acts waren am Start, er hatte am Ende die Nase vorn: Sänger WRS gewann den rumänischen Vorentscheid „Selectia Nationala“. Sein Song für Turin heißt „Llámame“.

 

Russland stand ursprünglich auch auf der Teilnehmerliste, war aber am 25. Februar von der EBU vom ESC 2022 ausgeschlossen worden. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Land noch keinen Act für Turin nominiert.

 

San Marino: Achille Lauro

Achille Lauro

Die Show „Una voce per San Marino“ fand zum ersten Mal statt – und Achille Lauro sicherte sich den Premierensieg mit „Stripper“. Der Italiener, der auch schon mehrfach am Sanremo-Festival teilgenommen hatte, darf nun San Marino beim ESC vertreten.

 

Schweden: Cornelia Jakobs

Cornelia Jakobs

Cornelia Jakobs gewann das renommierte schwedische Melodifestival im März 2022 mit dem Song „Hold Me Closer“ – sie holte bei Jurys und Televoting in der Addition die meisten Punkte. Deshalb darf sie nun die Nachfolge von Tusse antreten und das Land beim ESC vertreten.

 

Schweiz: Marius Bear

Marius Bear

Marius Bear ist 28 Jahre alt und kommt aus Appenzell. Er hat 2019 sein erstes Album „Not Loud Enough“ veröffentlicht, in diesem Frühjahr folgt „Boys Do Cry“. Ebenfalls „Boys Do Cry“ heißt sein Song für den Eurovision Song Contest 2022 in Turin. Ausgewählt wurde Marius Bear intern.

Drei Fragen an Marius Bear
Interview mit Marius Bear

 

Serbien: Konstrakta

Konstrakta

Der serbische Vorentscheid „Pesma za Evroviziju 2022“ wurde mit zwei Vorrunden und einem großen Finale ausgetragen. Am Ende gewann Sängerin Konstrakta mit dem Song „In Corpore Sano“.

 

Slowenien: LPS

LPS

Der Bandname LPS steht für Last Pizza Slice – wie gemacht für einen Auftritt in Italien. Und den werden LPS mit dem Song „Disko“ in Turin absolvieren dürfen, denn sie gewannen den slowenischen Vorentscheid EMA.

Interview mit LPS

 

Spanien: Chanel

Chanel, Auftritt beim Benidorm Fest

Sängerin Chanel sicherte sich ihre ESC-Teilnahme durch den Sieg beim Benidorm Fest 2022. Mit ihrem Song „SloMo“ setzte sie sich gegen 12 andere Acts durch.

 

Tschechien: We Are Domi

We Are Domi, Eurovision Song Contest 2022

Die Band We Are Domi hat das tschechische ESC-Ticket ergattert. Sie setzte sich in einer Abstimmung gegen sechs andere Acts durch. Ihr Song für Turin heißt „Lights Off“.

 

Ukraine: Kalush Orchestra

Kalush Orchestra

Das Kalush Orchestra kam erst auf Umwegen zum ukrainischen ESC-Ticket: Beim Vorentscheid „Vidbir 2022“ war es Zweiter geworden. Siegerin Alina Pash zog ihre Teilnahme wegen Ungereimtheiten zurück, weshalb das Kalush Orchestra nachträglich mit dem Song „Stefania“ nominiert wurde.

Interview mit Kalush Orchestra

 

Zypern: Andromache

Andromache

Sängerin Andromachi Dimitropoulou, wie Andromache mit vollem Namen heißt, wurde intern ausgewählt, Zypern beim ESC 2022 zu vertreten. Sie ist ehemalige Teilnehmerin von „The Voice“. Ihr Song für Turin heißt „Ela“.

 

Österreich: LUM!X feat. Pia Maria

LUM!X feat. Pia Maria

„Jugend forscht“ für Österreich: DJ LUM!X ist 19 Jahre alt, Sängerin Pia Maria 18. Die beiden werden den Song „Halo“ mit nach Turin bringen, der im März veröffentlicht wurde.

Interview mit LUM!X feat. Pia Maria

 

Weitere Informationen zum Eurovision Song Contest 2022

Homepage
Facebook
Instagram
Podcast „ESC Greenroom“
Alle Artikel auf bleistiftrocker.de
Special zum ESC 2022 auf bleistiftrocker.de

Fotos: Fabio Fistarol, Hadrien Hanse, eurovision.tv, BNT, Avrotros, ERT, Promo, Aleksandra Jovic, Promo, MRT, RTÉ, KAN, RAI, ORF, Kairit Leibold, LTV, LRT, UA:PBC, NRK, TVP, SBS, Venla Shalin, Rob Lewis, WMG, Panik Records, Lusine Grigoryan, RUV

 

Songs des Eurovision Song Contest 2022 kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.